• header16.jpg
  • header03.jpg
  • header01.jpg
  • header19.jpg
  • header18.jpg
  • header06.jpg
  • header02.jpg
  • header12.jpg
  • header09.jpg
  • header07.jpg
  • header13.jpg
  • header04.jpg
  • header14.jpg
  • header20.jpg
  • header15.jpg
  • header-default.jpg
  • header11.jpg
  • header08.jpg
  • header17.jpg
  • header10.jpg

Aktuelles

35.164,47 EUR: So lautet das Ergebnis unseres diesjährigen Sponsorenlaufs. Mit dieser unglaublichen Spendensumme wird unsere Schule auch in diesem Jahr wieder gemeinnützige Projekte unterstützen. Mittlerweile sind es drei Projekte, die wir mit diesem Geld fördern wollen:

„Laufen für‘s Licht“ – nach wie vor, mittlerweile zum fünften Mal, unterstützen wir den Mettinger Augenarzt Dr. Kurtgeorg Preuß, welcher ehrenamtlich in einer Augenheilklinik in Arusha (Tansania) am Grauen Star erkrankte Patienten kostenlos operiert und diesen Menschen so ein großes Stück Lebensqualität zurückgibt.
Mittlerweile wird auch einen Großteil der Spendensumme für den Aufbau und die Weiterentwicklung einer Grundschule in Arusha verwendet. Insbesondere soll hier langfristig der Bau eines Internatsgebäudes folgen und so immer mehr Kindern (besonders Mädchen) ein Zugang zu Bildung ermöglicht werden.
23.000 EUR dürfen wir in diesem Jahr Dr. Preuß für die Unterstützung dieser Projekte überreichen.
Den Restbetrag von 12.164,47 EUR spenden wird der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und unterstützen so den Kampf gegen Blutkrebs. Hier wird unser Erlös in die kostspielige Registrierung potentieller Stammzellenspender investiert.

Ohne die tatkräftige Unterstützung aller Läufer und Sponsoren wäre dieses tolle Ergebnis natürlich niemals denkbar gewesen, daher möchte sich unsere Klasse ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken!

Zunächst gilt unser Dank allen engagierten Läuferinnen und Läufern, die trotz des heißen Sommerwetters motiviert Runde um Runde Spenden einliefen; besonderer Dank gilt hier vor allem auch den zahlreichen Privatpersonen und Firmen aus der Umgebung, welche uns mit Geldspenden unterstützten.
Natürlich danken wir auch dem Lions Club Tecklenburg, Herrn Dr. Kurtgeorg Preuß und der DKMS für die Organisation der Projekte.
Besonders freuen wir uns auch über den Einsatz der St. Georg Hauptschule und der Ketteler Realschule, die unseren Lauf seit Jahren tatkräftig unterstützen.
Auch bei der Gemeinde Hopsten sowie allen ehrenamtlichen Helfern, die für das Gelingen unseres Projekts am Tag des Laufes sorgten, möchten wir uns herzlich bedanken.

Vielen Dank für Euren/Ihren Einsatz!

Eure Klasse GO15h

 

 Hier geht es zur Bildergalerie

 

  • 2016_Sponsorenlauf_24
  • 2016_Sponsorenlauf_13
  • 2016_Sponsorenlauf_06
  • 2016_Sponsorenlauf_44
  • 2016_Sponsorenlauf_04
  • 2016_Sponsorenlauf_38
  • 2016_Sponsorenlauf_34
  • 2016_Sponsorenlauf_43

 

 

Sage und schreibe 35.164,47 Euro sind das Ergebnis des Sponsorenlaufs der Hüberts’schen Schule in Hopsten, „Lauf für das Licht“. Damit wurden die schon überragenden Ergebnisse der Vorjahre erneut übertroffen.

 

2016 Sponsorenlauf Ergebnis

Über ein tolles Ergebnis des Laufs für das Licht freuen sich: (v.l. ) Helen Daughtrey (DKMS), Kurtgeorg Preuß, Sophia Bärtels, Madita Siegbert und Sara Windoffer sowie Holger Merge, Präsident des Lions Club Tecklenburg und Gerhard Knoblauch (Lions Club Tecklenburg). Der Lions Club Tecklenburg organisiert die Projekte in Tansania und stellt Spendenquittungen aus.

Charmant präsentierten am Freitag die Schülerinnen Sophia Bärtels, Madita Siegbert und Sara Windoffer diese beeindruckende Summe und die Projekte, die damit unterstützt werden.

Dazu gehören zwei Projekte in Tansania, für die sich der Mettinger Augenarzt Dr. Kurtgeorg Preuß engagiert: Die Augenheilklinik der Erzdiözese Arusha sowie Aufbau und Weiterentwicklung einer Grundschule. Zwei Drittel des Geldes fließen diesen Zwecken zu.

Bereits 2003 richtete der Lions-Förderverein Tecklenburg ein Spendenkonto zur Unterstützung der Arbeit am St.-Elizabeth-Hospital in Arusha ein. 2010 wurde dort der Neubau einer Augen- und Zahnklinik eingeweiht. Dr. Preuß besucht bis heute regelmäßig die Klinik. „Am 27. Januar fahre ich wieder hin.“ Zweckgebundene Spenden in Höhe von 250.000 Euro wurden bislang vom Lions-Förderverein Tecklenburg für die Klinik in Arusha bereitgestellt, davon kamen bis 2015 bereits mehr als 40.000 Euro allein von der Hüberts’schen Schule. Inzwischen unterstütze er „fast mehr die Schule, als die Augenklinik“, welche bereits sehr gut aufgestellt sei, so Dr. Preuß, der über die aktuelle Entwicklung der beiden Projekte berichtete. Spendengeld werde dort noch für Reparaturen und medizinisches Material sowie für kostenlose Augenoperationen an mittellosen Patienten verwendet.

Für die Grundschule wurden mit Spenden der Hüberts’schen schon neue Unterrichtsgebäude, ein Trinkwasserbrunnen und sanitäre Anlagen gebaut sowie Unterrichtsmaterialien beschafft. „Ein Internatsgebäude für die Mädchen einzurichten, ist jetzt noch unser Traum“, sagte Dr. Preuß. Der Name „Lauf für das Licht“ passe auch gut für ein Bildungsprojekt wie dieses. Mit jährlich 1500 Euro werde zum Beispiel die Verbesserung der Ernährung der Kinder finanziert, die dadurch täglich Obst und zwei Mal wöchentlich Fleisch bekommen. Das Spendengeld aus dem diesjährigen Lauf soll bei der Verwirklichung des Traums vom Internat für Mädchen helfen.

Einen Spendenscheck nahmen neben den Vertretern des Lions Club Tecklenburg (Präsident Holger Merge und Gerhart Knoblauch, Betreuer des Projekts) und Dr. Preuß auch Helen Daughtrey und Kerstin Doppelfeld von der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) entgegen. Von den 12165 Euro für die DKMS könnten 304 neue Spender aufgenommen werden.

Organisiert wurde der diesjährige Lauf von der „Sportler-Klasse“ GO15h mit den Lehrern Michael Bronswick und Thomas Feldkämper. Die Organisation eines Sportprojektes ist integraler Bestandteil des Lehrplans im Rahmen der Ausbildung zum Freizeitsportleiter. Im Lauf der Jahre nahmen über 1000 Läufer von drei Schulen an dem Lauf teil. Die Organisatoren dankten allen Sponsoren, darunter viele Firmen der Umgebung, den Läufern sowie St.-Georg-Hauptschule und Ketteler-Realschule, die den Lauf seit Jahren unterstützen.

 

Einen Kino-Gutschein als Anerkennung erhielten zwei Klassen der Hüberts’schen Schule, die GO15b (Klassenlehrer Robert Schwenen) und die Klasse RS16b (Bernadette Schröer). Mit 2300 Euro und 1700 Euro erreichten sie die höchsten Spendensummen pro Klasse.

Eine kleine süße Anerkennung gab es auch für die besten Läufer: Dies waren aus der gymnasialen Oberstufe Lukas Schossig mit 13 Runden, Kim Lena Beckmann und Annabelle Keuter mit jeweils zehn Runden. Die besten Läufer der Realschule: Ricka Esch-Osterfinke (neun Runden) und zahlreiche Jungen mit je zehn Runden. Bester Läufer unter den Lehrern war Burkhard Üffing (Hüberts’sche, zwölf Runden).

 

Quelle: IVZ Online, Corlenia Ruholl. URL: http://www.ivz-aktuell.de/Artikel/128427/Lokales/Lauf-fuer-das-Licht-toppt-Vorjahresergebnis-erneut (Zugriff am 20.12.2016)

 

 

Zum 46. mal präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung neue Themen des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung. Dieser Wettbewerb ist der größte deutschsprachige Wettbewerb zur politischen Bildung und seit 1971 ein "Klassiker" in der Schullandschaft. Das Thema lautet "Lokalpolitiker bei der Arbeit" und beschäftigt sich mit dem Alltag und den Aufgaben der Stadt- oder Gemeinderäten.

Und das schreiben die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler dazu:

 

Die Klasse (RS15b) hat sich in der letzten Zeit mit dem Thema Lokalpolitiker beschäftigt, und bei einem Wettbewerb (Der Bundeszentrale für politische Bildung) teilgenommen.

Die Klassenlehrerin Frau Jacobs von der Hübert'schen Realschule hat ihre Klasse für den Wettbewerb angemeldet. In den nächsten 3 Wochen hat die Klasse mehrere Fragen für die Mitglieder des Gemeinderats Hopsten geschrieben und die Lehrerin hat dabei geholfen.

Am 24.11.2016 war es endlich soweit, die Kinder und die Lehrerin trafen sich vor dem Rathaus für ein Interview mit dem Gemeinderat. Sie gingen ins Rathaus und teilten sich in kleine Gruppen auf und stellten den Lokalpolitiker Fragen. In der nächsten Woche erstellten die Schüler ein Lapbook und schrieben alle Fragen und Antworten ins Lap-book z. B.: das Lokalpolitiker sehr viel Zeit für ihren Beruf investieren und immer wissen müssen was gerade im Ort passiert.

 

Auszug aus der Bildergalerie

 

  • 2016_RS_Gemeinderat_18
  • 2016_RS_Gemeinderat_13
  • 2016_RS_Gemeinderat_17
  • 2016_RS_Gemeinderat_14
  • 2016_RS_Gemeinderat_16
  • 2016_RS_Gemeinderat_15

 

 

Microsoft Imagine Color Wordmark RGB       logo_ecdl_de

Zum Seitenanfang